Prüfer lobt Ausbildung des KSV Achim

21 Sportschützen des Kreisschützenverbandes Achim haben am Pfingstsamstag die Prüfung im Rahmen der Sachkundeausbildung und zur Ausbildung von Schieß- und Standaufsichten, wie sie vom Waffengesetz gefordert wird, abgelegt.

Diese Prüfung wurde von Hans Grohnemeyer vom NSSV, im Beisein von Peter Lehninger, vom Fachbereich Sport der Stadt Achim, abgenommen.
Es haben alle bestanden. Der Prüfer bescheinigte, dass es eines der besten Ergebnisse, nach den neuen Regeln sei.


An 12 Tagen und in über 30 Unterrichtsstunden wurden die Sportschützen von dem Ausbilder Thomas Böse im Schützenhaus des Schützenvereins Sagehorn in den Bereichen Waffenrecht, Beschussrecht, Sprengstoffrecht, Strafrecht sowie Waffen- und Munitionskunde unterrichtet. Dabei wurde vor allem auf die Regelungen, wie sie das neue Waffengesetz vorsieht, behandelt.
Im praktischen Teil, der von Heinz Paradies, SV Achim vermittelt wurde, ging es um Sicherheitsbestimmungen im Umgang mit der Waffe und das schießen mit Großkaliber Waffe bzw. Kurzwaffe.

Die Teilnehmer waren:

Sarah Jentsch, Marc Albrecht, Andreas-Hermann Badenhop- Achim

Anke Gottwald, Sabine Pohl, Gerd Labrenz – Baden

Nadine Ristau, Kai Stabel, Lars Küttner, Kurt Böttger – Uesen

Sandra + Martin Rinn – Mühlentor

Benjamin Kohl, Kai Winkelmann – Cluvenhagen

Gerjan Peeters – Intschede

Dörte Allermann, Harry Cordes, Harry Behrmann, Uwe Kuhlmann, Heiko Timm – Posthausen

Oliver Manke, Schützenbund Hamburg + Umgegend

   
© KSV Achim e.V.